Lerncoach | Schauspielerin

home

Schön, dass Sie da sind und ein herzliches Willkommen auf meiner Seite!

Je nachdem, ob Sie etwas zu Meike Gottschalk, der Schauspielerin oder zu Meike Gottschalk Lerncoaching wissen möchten, lade ich Sie ein, sich nach Lust und Laune durch meine hier entstehende Seite zu klicken!

Fast alle Schauspieler haben mindestens ein zweites Standbein und ich beschäftige mich seit 2015 mit meinem zweiten Interessensgebiet:
Gehirngerechtes Lernen und Lehren und Kommunikation.

Lerncoaching

Wenn Sie gerade daran zweifeln, dass Lernen Spaß machen kann, denken Sie mal an eine Situation zurück, in der Sie gerade etwas gelernt oder verstanden haben.

thema

lernen

Mein Thema heißt ganzheitliches Lernen! Schon der Schweizer Schulreformer Pestalozzi sagte: Lernen mit Kopf, Herz und Hand – und ich möchte noch Humor hinzufügen!

Meine eigene Schulzeit verbinde ich mit Leistungs-DRUCK, PAUKEN und BÜFFELN ( 💬 kleines Wissens-Quiz: wieviele positiv besetzte Wörter kennen Sie zum Thema „Lernen“?). Ich hatte also Herz und Hand leider nicht zum Lernen eingesetzt- ich hätte auch nicht gewusst, wie. Im Unterricht habe ich gestört und ausgelebt habe ich mich in der Theater-AG.

Ich hatte das Glück, dass meine Mutter mich unterstützt hat in meinem Wunsch, Schauspielerin zu werden. Ich konnte in diesem Beruf erste Erfolge sammeln, Anerkennung genießen, hatte aber auch sehr schnell gelernt, was schlechte Kritiken, Konkurrenzkampf und finanzieller Druck bedeuten.

Fast alle Schauspieler haben mindestens ein zweites Standbein und ich beschäftige mich seit 2015 mit meinem zweiten Interessensgebiet: Gehirngerechtes Lernen und Lehren und Kommunikation.

Ich war früher keine gute Schülerin und bin deshalb sehr begeistert, dass es Wege gibt, leichter zu lernen und dass es sogar Spaß machen kann!

Spaß am Lernen

Wenn Sie gerade daran zweifeln, dass Lernen Spaß machen kann, denken Sie mal an eine Situation zurück, in der Sie gerade etwas gelernt oder verstanden haben. Sie hatten vielleicht ein Aha-Erlebnis, eine Erkenntnis oder sei es nur, dass Ihnen bei „Stadt, Land, Fluss“ ein Fluss eingefallen ist, an den Sie seit 20 Jahren nicht mehr gedacht haben – vielleicht fiel Ihnen ein „Iller, Lech, Isar, Inn, fließen rechts zur Donau hin“. Wie fühlen Sie sich da? Ziemlich glücklich und sogar stolz, richtig?

💬 Übrigens ist „Stadt, Land, Fluss“ ein hervorragendes Spiel, um unser Wissensnetz im Gehirn spielerisch zu befeuern- lassen Sie doch gerne die Kinder selber Kategorien bilden, also z.B. zusätzlich „Influencer, Gamer, Netflix-Serie“.

Das liegt daran, dass unser Lern- und unser Glückszentrum im Gehirn sehr nah beieinander liegen (Manfred Spitzer). Und das erfahren natürlich auch Kinder. Wieviel einfacher wir es den Kindern machen können mit Bildern und Geschichten wissen Sie vielleicht, seit Sie Ihrem Kind mithilfe einer Eselsbrücke geholfen haben.

💬 Quiz: versuchen Sie, sich an FÜNF Eselsbrücken zu erinnern!

Und Eselsbrücken sind nur ein gehirngerechtes Lernwerkzeug von vielen!


Wir können also mit einfachen Lernmethoden die Kinder unterstützen, gute Gefühle beim Lernen zu entwickeln, weshalb Lernen nicht zur Quahl, sondern zur Wahl wird!

WERKZEUGKASTEN

VORTRÄGE

REFERENZEN

herangehen

meine arbeit

herangehen

meine arbeit

WERKZEUGKASTSEN

VORTRÄGE

REFERENZEN

Werkzeugkasten lerncoaching

Die Schulzeit ist vergleichbar mit dem Bau eines Hauses. In der Grundschule wird das Fundament gelegt und auf der weiterführenden Schule kommen Wände, Treppen, Fenster und das Dach hinzu. Lerncoaching bietet den individuell zum Kind passenden Werkzeugkasten. Jeder lernt anders! Sie haben sicher auch schon festgestellt, dass Sie ganz anders an einen Lernstoff herangehen, als Ihr Kind. Es gibt da kein richtig oder falsch.

Meine Aufgabe als Lerncoach ist es, erstmal herauszufinden, wo die Stärken Ihres Kindes liegen und wie es sich das Lernen einfacher machen kann. Dabei geht es um den Arbeitsplatz – wobei nicht ausschließlich der Schreibtisch gemeint ist – einige Kinder müssen beim Lernen auf der Couch „fläzen“.

Es geht um Rhythmus und Tageszeit- Ziel ist es, eine Lernroutine einzuführen. Und es geht um gehirn-gerechtes Lernen– damit sind die Werkzeuge gemeint, wie z. B. Struktur, Lernmethoden (jeder Mensch lernt assoziativ- wie kann ich „Brücken bauen“ zwischen vorhandenem und neuem Wissen) und Zeitmanagement.

Mein Weg zum Ziel

Lernprofil

Zu Anfang erstelle ich ein Lernprofil des Kindes und weiß dann, mit welchen Werkzeugen wir Erfolg haben werden. Für viele Kinder geht es zuerst mal darum, wie der innere Schweinehund überwunden wird- ja, und auch dafür gibt es Methoden!

lehren von außen

Für das häusliche Klima kann es sehr entspannend sein, wenn eine Person von außen mit Ihrem Kind an Themen herangeht, die sonst oft zu Streit führen. Gerade Richtung Pubertät lassen die Kinder sich ja oft nichts mehr von Ihnen sagen – was mit dem Umbau des Gehirns zu tun hat und ok ist. Denken Sie nur an Ihre eigene Pubertät zurück...

erklären

Gerade wenn die Hormone oder auch einfach nur die Null-Bock-Phase ins Spiel kommen, ist es für das Kind sehr hilfreich eine Ahnung davon zu haben, wie Lernen trotzdem (und unaufwändiger als befüchtet) gelingen kann.

ziel

Mein Ziel als Lerncoach ist es, dass Ihr Kind mich nur so lange wie nötig braucht, um dann erfolgreich selbstständig zu lernen.

REFERENZEN

Seit 2015 halte ich deutschlandweit Vorträge an Grundschulen, Gymnasien und Stadthallen zum Thema „Lernen lernen“. Zeitgleich entwickelte sich mein Vortrag weiter aufgrund meiner Erfahrungen, die ich im persönlichen Lerncoaching mit den Kindern machen durfte.

Hier finden Sie als Beispiele drei Links zu Zeitungsartikeln:

Vor interessierten Eltern aller Emlichheimer Schulen hielt Frau Meike Gottschalk am
09.06. einen packenden Vortrag zum Thema „Das Lernen lernen“. Dabei lieferte Frau
Gottschalk eine Einführung in die Lernpsychologie und beschäftigte sich ausführlich mit
den verschiedenen Lerntypen. Am Ende des Vortrags wussten die Eltern nicht nur, was
Ochsenfroschverben im Englischen sind, sondern auch, wie ein Lernrucksack richtig
gepackt wird.

REFERENZEN

Seit 2015 halte ich deutschlandweit Vorträge an Grundschulen, Gymnasien und Stadthallen zum Thema „Lernen lernen“. Zeitgleich entwickelte sich mein Vortrag weiter aufgrund meiner Erfahrungen, die ich im persönlichen Lerncoaching mit den Kindern machen durfte.

Hier finden Sie als Beispiele drei Links zu Zeitungsartikeln:

Vor interessierten Eltern aller Emlichheimer Schulen hielt Frau Meike Gottschalk am 09.06. einen packenden Vortrag zum Thema „Das Lernen lernen“. Dabei lieferte Frau Gottschalk eine Einführung in die Lernpsychologie und beschäftigte sich ausführlich mit den verschiedenen Lerntypen. Am Ende des Vortrags wussten die Eltern nicht nur, was
Ochsenfroschverben im Englischen sind, sondern auch, wie ein Lernrucksack richtig gepackt wird.

FORTBILDUNGEN

zur Zeit:
Birkenbihl-Trainerin: Magdalena Kuntermann, Köln

Lerncoach: Astrid Brüggemann, München

Lerntherapie: Deutsches Institut für Lerntherapie, Berlin

Ganzheitliches Lernen: Dr. Charmaine Liebertz, Köln

Werdegang

seit 2020

Ausbildung zur „Birkenbihl-Trainerin“, Birkenbihl-Uni, Köln

seit 2016

Regelmäßige Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Studenten (Lernunterstützung, Fokussierung, Vorbereitung auf Prüfungen)

seit 2015

Vorträge an Schulen in ganz Deutschland zum Thema „Lernen lernen“

1994 – heute

div. Rollen in Film, TV und auf der Bühne

1990 – 1993

Schauspiel-, Tanz- und Gesangsausbildung, Hamburg

1990 

Abitur

LEISTUNG / BERECHNUNG

“Mein Ziel ist, dass Ihr Kind das Lernen lernt, den inneren Schweinehund selbstständig zu zähmen.”

Zuerst führe ich mit einem Elternteil ein kostenloses Vorgespräch am Telefon. Was ist Ihr Anliegen? Was ist das Ziel? Haben Sie das Thema Lerncoaching schon mit Ihrem Kind kommuniziert? Wie ist das Klima Zuhause und wer hat das Problem?

 

Dann treffe ich die Eltern / ein Elternteil bei Ihnen Zuhause und erkläre meine Vorgehensweise. Dabei bekommen Sie schon viele Einblicke in den Bereich Kommunikation zwischen Eltern und Kind und ich verspreche Ihnen dabei schon erste Aha-Erlebnisse.

Dieses erste Treffen dauert ca.60 min. und kostet 80,- Euro.

Als „Coach“ lenke ich zwar die Kutsche, aber das Kind gibt die Richtung an. Meine Philosophie beruht darauf, dass die Lösung im Kind liegt. Sie muss nur heraus- gebildet werden

(engl.: education: BILDung – im Gegensatz zum deutschen Er-ZIEHen).

Es folgen 4 Probe- Stunden/Sitzungen, die 2 bis 3-wöchentlich stattfinden zu je 60 Minuten (in Akut-Situationen auch wöchentlich). Diese Stunde Lerncoaching kostet 60,- Euro und findet bei Ihnen Zuhause statt – dort, wo Ihr Kind lernt.

 

Verlaufen die ersten vier Termine zur allgemeinen Zufriedenheit, werden bis zu sechs weitere Stunden vereinbart. Damit wird Ihr Kind schon viel Lern-Handwerk erreichen, sich sicherer fühlen und Selbstbewusstsein aufbauen. Ob danach in unregelmäßigen Abständen ein „Lern-Check-up“ stattfinden sollte, darf zusammen entschieden werden.

 

Auch die Eltern bekommen von mir hilfreiche Werkzeuge an die Hand.

 

Das Lerncoaching ist eine zeitlich begrenzte Investition und arbeitet fächerübergreifend. Mein Ziel ist, dass Ihr Kind das Lernen lernt, den inneren Schweinehund selbstständig zu zähmen.